Ulrike Junk, seit 1974 bei der AKS; Foto: Kim Ahrend

Es gibt nichts, das sie nicht weiß: Ulrike Junk ist seit 45 Jahren für die Architektenkammer des Saarlandes tätig. Sie hat den Bereich der Buchhaltung unter ihren Fittichen und über die Jahrzehnte wesentlich geprägt. Aber nicht nur das, sie kennt sich auf allen Gebieten der Geschäftsstelle – mehr oder weniger – aus.

Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Kammerarbeit und ihres unglaublich guten Gedächtnisses ist sie eine wertvolle Ansprechpartnerin für alle Mitarbeiterinnen und Mitglieder. Probleme und Schwierigkeiten sieht sie stets als Herausforderung und geht sie mit Elan und unglaublichem Lösungswillen an. Mit ihrer fröhlichen, offenen und unaufgeregten Art bringt sie Ruhe und Gelassenheit in den oftmals stressigen Geschäftsstellenalltag. Ende des Jahres geht Ulrike Junk in den vorgezogenen Ruhestand. Nach 45 Jahren mehr als wohlverdient! Und dennoch ist das ein großer Verlust für die AKS-Geschäftsstelle – fachlich, und vor allem persönlich. Wir wünschen ihr für ihren Ruhestand alles erdenklich Gute und viel Freude an ihrem neuen Lebensabschnitt.

Zurzeit weist Junk ihre Nachfolgerin Stefanie Kusch in die Geheimnisse der AKS-Buchhaltung ein. Kusch ist gelernte Rechtsanwaltsfachangestellte. Aufgrund ihrer 10-jährigen Tätigkeit im Veranstaltungsmanagement mit Schwerpunkt Seminarorganisation weiß sie, was es heißt, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen. Stefanie Kusch hat sich im Bereich Buchhaltung fortgebildet und bringt zudem das nötige EDV-Wissen mit. Sie ist 41 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Saarbrücken. Herzlich willkommen Stefanie Kusch.

Text: Kim Ahrend