Am 28.05.2019 wurde im Rahmen der 156. Sitzung des Städtebaubeirates in der Landeshauptstadt Saarbrücken ein neuer Vorstand gewählt. Dieser setzt sich zukünftig wie folgt zusammen:

  • Luca Kist (Vorsitzender), freischaffender Landschaftsarchitekt und Stadtplaner/ Saarbrücken
  • Sascha Saad (stellv. Vorsitzender), freischaffender Geograph und Stadtplaner/ Saarbrücken
  • Igor Torres (Schriftführer), freischaffender Architekt/ Saarbrücken
  • Stefan Krüger (stellv. Schriftführer), freischaffender Architekt/ Saarbrücken

Damit wurden die Herren Kist, Torres und Krüger in Ihren Ämtern bis zum Jahr 2023 bestätigt. Für den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Jens Stahnke, der auf eigenen Wunsch nicht erneut kandidierte, wurde Herr Sascha Saad in das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Der neu gewählte Vorstand bedankt sich bei Herrn Stahnke für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit.

Im nunmehr 28. Jahr seines Bestehens (Der Beirat auf Initiative des damaligen Baudezernenten Prof. Horst Wagner 1991 gegründet), möchte der neu gewählte Vorstand an der nicht weisungsgebundenen und unabhängig agierenden Weichenstellung des Fachgremiums festhalten. Was mit der wegweisenden Satzungsänderung im Jahre 2014 begann soll seine konsequente Fortsetzung finden. Mit seinen insgesamt 18 berufenen, entsandten und assoziierten Mitgliedern wird der Vorstand auch in den kommenden 4 Jahren seinen Aufgaben zur fachlichen Beratung und empfehlenden Stellungnahmen zu Belangen der Stadtentwicklung, der städtebaulichen Planung, der Stadtgestalt und der Stadtbildpflege in der Landeshauptstadt Saarbrückennachkommen.

In den vergangenen vier Jahren konnten wichtige Impulse zur Stadtentwicklung gegeben werden. Sei es die verbandsübergreifende Allianz zum Erhalt des ehemaligen Kultusministeriums (Pingusson), die wiederaufgelegten Stadtteilrundgänge zur Wahrnehmung von Handlungsdefiziten, der intensivierte Austausch mit den Stadtratsfraktionen, die Mitwirkung bei Wettbewerben und Workshops (Osthafen, Alt‐Saarbrücken, Heidenkopf), die Einlassungen und Stellungnahmen zu prozesshaften Planungen (Verkehrsentwicklungsplan, Fokusgruppe Finanzen), das Werben für wichtige Stadtentwicklungsprojekte (Helmholtz‐Zentrum, Messe‐ und Kongreßzentrum) sowie der Blick über den Saarbrücker Tellerrand in Form einer Exkursion 2018 nach Mannheim, oder die Initiative zu einem möglichen Großevent als Motor der Stadtentwicklung (BUGA, IBA, Regionale). Des Weiteren sei das neue Format zum Diskurs auf Augenhöhe mit den Bürgerinnen und Bürgern, STADT‐FORUM genannt, welches bislang dreimal stattgefunden hat.

Der gebaute und neu zu gestaltende Raum in der Stadt und seine Funktionalitäten werden auch in den kommenden Jahren im Mittelpunkt der ehrenamtlichen Arbeit stehen, die Stadtentwicklung vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Veränderungen thematisiert werden. Aktuell konzentrieren sich die Aktivitäten auf die Entwicklung des Mühlenviertels, den Bereich um das Kongresszentrum und der Stadtteil Brebach.

Text: Der Vorstand des Städtebaubeirates